lyrikline blog

Geburtstagsgruß von Axel Karner

Posted in Autoren / poets, Axel Karner by Heiko Strunk on 16. December 2009

Liebes lyrikline-Team, lieber Heiko Strunk!

Ich freue mich, mit meinem bescheidenen literarischen Beitrag in Kärntner Dialekt zum Erfolg einer Website beizutragen zu dürfen, die den kulturellen Reichtum der Menschheit in seiner Verschiedenheit der Wahrnehmung und des Ausdrucks, in einer der empfindsamsten Form der Sprache, dem Gedicht, zum Ausdruck verhilft. Diese stetig wachsende Sammlung von Gedichten unterschiedlichster Autoren, aus den unterschiedlichsten Sprachen und kulturellen, politischen und sozialen Zusammenhängen vermittelt neben der Vielfalt des menschlichen Geistes auch das Bewusstsein, dass dieser Geist nur wachsen kann in der Begegnung der Menschen in ihren eigenen Sprachen und Bildern.
Es ist das Verdienst Eures ehrgeizigen Unternehmens dies zu zeigen und ein gegenseitiges Verstehen und Befruchten anzuregen. Die vielen neuen Autoren in immer neuen Sprachen und Übersetzungen zeugen davon.
Ich bin in Kärnten, in einem Land mit zwei Ethnien und Sprachen unter politischen Bedingungen aufgewachsen, die dieser Überzeugung leider widersprechen. Ich bin in diesem Land zur Schule gegangen, in dem es von einem großen Teil der deutschsprechenden Kärntner bis heute als verräterisch angesehen wird, die Sprache der slowenischen Minderheit zu sprechen oder sie gar zu lernen. Eine durchgehend nationalistische Politik, auch unter Druck deutschnationaler Heimatverbände, hat trotz vertraglicher Vereinbarungen zum Schutze der Minderheit alles dazu beigetragen (und tut es trotz höchstgerichtlicher Urteile noch immer) die slowenisch sprechenden Kärntner zu diskriminieren.
Auch wenn ich die längste Zeit meines Lebens nicht mehr in diesem Teil Österreichs wohne, bin ich doch in meiner Verantwortung und meiner Hoffnung auf Veränderung auch sprachlich mit den Menschen dieses Landes in seiner Gespaltenheit verbunden. Vielleicht ein Auftrag, die Sprache der Minderheit auch zu lernen.

In diesem Sinne wünsche ich mir von Euch noch viele Lese- und Hörgenüsse neuer Autoren, in immer neuen Sprachen und Übersetzungen und Euch die Kraft das Werk in seiner Lebendigkeit weiterzuführen.

Mit lieben Grüßen

Axel Karner, Wien, Österreich

Axel Karner on lyrikline.org

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: