lyrikline blog

Bei Ling on the importance of poetry

Posted in Autoren / poets, Bei Ling by Heiko Strunk on 19. March 2010

Reading English poets, Russia poets and German poets has been an important part of my literary life, though I have largely relied on translations in Chinese. In my original milieu, reading English-language poets was a gesture of independence. It was a formative experience for me. I was also avid to learn about the poets’ biographies. I read translations that recreated the works of modern masters in Chinese lines and phrases. I can still recite from Chinese versions of Paul Celan, Rainer Maria Rilke, Marina Tsvetaeva, Boris Pasternak, Joseph Brodsky, T.S. Eliot, Sylvia Plath, and Walt Whitman.

I am a Chinese poet living in exile, still committed to writing in my mother tongue. Certainly my experiences have been quite different from all of yours. But in literature, we all belong to a tribe that ranges across the territory of poetry. Literature is made to cross national and political boundaries. Literature has always pointed beyond divisions.
Bei Ling, Taiwan/USA

– – –

Englische Dichter, russische und deutsche Dichter zu lesen ist ein wichtiger Teil meines literarischen Lebens, auch wenn ich meist auf chinesische Übersetzungen angewiesen bin. In meiner ursprünglichen Umgebung war das Lesen von englischsprachigen Dichtern ein Zeichen von Unabhängigkeit. Für mich war es eine prägende Erfahrung. Ich war außerdem eifrig dabei, etwas über die Leben der Dichter zu lernen. Ich las Übersetzungen, welche die Werke moderner Meister in chinesischen Zeilen und Sätzen neu erschufen. Ich kann immer noch chinesische Übersetzungen von Paul Celan, Rainer Maria Rilke, Marina Tsvetaeva, Boris Pasternak, Joseph Brodsky, T. S. Eliot, Sylvia Plath und Walt Whitman zitieren.

Ich bin ein chinesischer Dichter im Exil und fühle mich immer noch dem Schreiben in meiner Muttersprache verpflichtet. Sicherlich, meine Erfahrungen sind ganz anders als die eurigen. Aber in der Literatur gehören wir alle einem Stamm, der sämtliche Spielarten der Poesie umfasst, an. Literatur wird dazu gemacht, nationale und politische Grenzen zu überschreiten. Literatur deutet immer auf etwas, was jenseits aller Unterschiede liegt.
Bei Ling, Taiwan/USA

[Übersetzt von Rebecca Bartusch]

Bei Ling on lyrikline.org

lyrikline.org celebrates international poetry – world-wide!

Posted in about us, Autoren / poets, Bei Ling by Heiko Strunk on 9. November 2009

-Deutsche Version im Anschluss-

The week of events marking the tenth anniversary of lyrikline.org, the website for poetry, came to a close last Saturday, with one big final party. More than 400 internet users all over the world followed the event via live stream, and chatted with the poets present at the event, including Bei Ling from China and Nicole Brossard from Québec.
And of course, as at every birthday party, there was an enormous, delicious, birthday cake and afterwards, a DJ-Set by our Slovenian partner, alias ‘teoP’, whose tunes got all the partners and poets on to the dance floor.

All in all it was a fantastic week, full of readings and with both big, and smaller, highlights. Our heartfelt thanks goes out to all the participating poets as well as to the sixteen embassies and cultural institutes that made this literary movement possible. 63 poets from 22 countries read at 12 events to sold-out audiences, totalling over 2000 people. The week of events was opened by German Federal President Horst Köhler, and the poets Monika Rinck and Lebogang Mashile, who each gave insightful and eloquent speeches about poetry.

The week of events marking 10 years of lyrikline.org was carried out under the patronage of the EU Commissioner for Multilingualism, Leonard Orban.

lyrikline.org is an initiative of the Literaturwerkstatt Berlin. The week of events took place in cooperation with: the Embassy of the Republic of Argentina; the Embassy of the Republic of Estonia; the Embassy of the Republic of Finland; the Embassy of the Republic of Iceland; the Embassy of the Republic of Croatia; the Embassy of the Republic of Macedonia; the Embassy of the Republic of Slovenia; the Embassy of the Kingdom of the Netherlands; the Flemish Representative Office; the Greek Culture Foundation; Zweigstelle Berlin; the Ramon Llull Institute, Berlin; the Italian Cultural Institute, Berlin; The Royal Norwegian Embassy; the Titu Maiorescu Romanian Cultural Institute, Berlin; the Slovakian Institute, Berlin; Union des écrivaines et des écrivains québécois; and the Québec Government Office in Berlin.

With kind support from:
The Working Committee of Literary Societies, the German Foreign Office, The Federal Government Commissioner for Culture and Media, The German Technical Corporation (GTZ) GmbH, The Senate Chancellery for Cultural Affairs, Prussian Maritime Foundation, the Representation of the European Commission in the Federal Republic of Germany and The Mandala Hotel

web event realised by YouIn3D.com

lyrikline.org feierte die internationale Poesie weltweit

Mit einer großen Abschlussfeier ging am vorletzten Samstag die Festwoche zum10jährigen Jubiläum von lyrikline.org zu Ende. Über 400 User verfolgten die Veranstaltung per Live-Stream weltweit und chatteten mit den Dichtern, u.a. mit Bei Ling (China) und Nicole Brossard (Québec).
Und da es sich ja um eine Geburtstagsfeier handelte, gab es natürlich auch eine große, leckere Geburtstagstorte und im Anschluss ein hervorragendes DJ-Set von unserem slowenischen Partner alias „teoP“, das viele der anwesenden Partner, Dichter und Gäste dann nicht mehr von der Tanzfläche ließ.
Insgesamt war es eine ganz phantastische Woche voller interessanter Lesungen und mit vielen kleinen und großen Highlights. Unser Dank gilt neben den Autoren vor allem auch den 16 Botschaften und Kulturinstitutionen Berlins, ohne deren Beteiligung diese „Literaturbewegung“, wie es der Übersetzer Timo Berger genannt hat,  nicht möglich gewesen wäre. 63 Dichter aus 22 Ländern lasen bei12 Veranstaltungen vor ausverkauften Sälen mit insgesamt 2000 Besuchern. Begonnen hatte die Festwoche mit klugen und eingängigen Reden von Bundespräsident Horst Köhler, Monika Rinck und Lebogang Mashile.
Die Festwoche 10 Jahre lyrikline.org stand unter der Schirmherrschaft des EU Kommissars für Mehrsprachigkeit Leonard Orban.

lyrikline.org ist eine Initiative der Literaturwerkstatt Berlin. Die Festwoche fand statt in Kooperation mit: Botschaft der Republik Argentinien, Botschaft der Republik Estland, Botschaft der Republik Finnland, Botschaft der Republik Island, Botschaft der Republik Kroatien, Botschaft der Republik Makedonien, Botschaft der Republik Slowenien, Botschaft des Königreichs der Niederlande, Flämische Repräsentanz, Griechische Kulturstiftung, Zweigstelle Berlin, Institut Ramon Llull – Berlin, Italienisches Kulturinstitut Berlin, Königlich Norwegische Botschaft, Rumänisches Kulturinstitut “Titu Maiorescu” Berlin, Slowakisches Institut Berlin, Union des écrivaines et des écrivains québécois, Vertretung der Regierung von Québec – Büro Berlin

Mit freundlicher Unterstützung durch: Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften, Auswärtiges Amt, Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, Stiftung Preußische Seehandlung, Europäische Kommission – Vertretung in der BRD, The Mandala Hotel

web event realised by YouIn3D.com

LIVE STREAM of the final anniversary event!!!

Follow the closing ceremony on Oct 31 at 8pm CET via live video stream on lyrikline.org or on this static page live.lyrikline.org

With the poets: Nicole Brossard (Québec), Babangoni wawa Chisale (Malawi), Bei Ling (China), Elke Erb (Germany), Nikola Madzirov (Macedonia), Thomas Möhlmann (Netherlands), Remi Raji (Nigeria), Daniel Samoilovich (Argentina), Lutz Seiler (Germany)

Have your say on CHAT & TWITTER

Nicole Brossard on lyrikline.org
Elke Erb on lyrikline.org
Thomas Möhlmann on lyrikline.org
Lutz Seiler on lyrikline.org

web event realised byYouIn3D.com