lyrikline blog

lyrikline.org partner meeting @ poesiefestival berlin 2011

The 12th poesiefestival berlin from 17 to 24 June 2011 will be exploring landscapes of words, sounds and music. On June 19, the international partners of the lyrikline network will come together to exchange experiences and to focus on the next steps of development.
We expect partners from Belgium, Belarus, Catalonia, China, Croatia, Denmark, Estonia, Makedonia, The Netherlands, Portugal, Québec/Canada, Russia, Sweden, Serbia and  Slovenia.

For the fourth time, the festival will take place in cooperation with the Academy of the Arts, and will be held right by the Brandenburg Gate this year.  It will be featuring such stars of the international poetry scene as Marcel Beyer (Germany), Yves Bonnefoy (France) and Billy Collins (USA), the Cuban songwriter Silvio Rodríguez, actor, singer and violinist Iva Bittová (Czech Republic), and writer and singer-songwriter Peter Licht (Germany) – and many more.

An entire day will be devoted to the poets of the revolutions from Bahrain, Egypt, Tunisia, Libya and Lebanon. The translation workshop ‘VERSschmuggel’ will feature poets from France and Germany. e.poesie will be exploring the relationships between contemporary poetry and electronic music.

Find the full programme of poesiefestival berlin 2011 here: www.literaturwerkstatt.org

– – –

Das 12. poesiefestival berlin durchforscht vom 17. – 24.6.2011 Landschaften aus Wort, Ton und Musik. In diesem Rahmen kommen am 19.6. wieder einmal die Partner des internationalen Netzwerkes von lyrikline.org zusammen, um weitere Schritte und Projekte zu planen und Erfahrungen auszutauschen. Mit dabei sind Partner aus Belgien, Belarus, China, Dänemark, Estland, Katalonien, Kroatien, Makedonien, Niederlande, Portugal, Québec/Kanada, Russland, Schweden, Serbien, Slowenien u.a.

Das poesiefestival berlin findet zum vierten Mal in Kooperation mit der Akademie der Künste statt, dieses Jahr direkt am Brandenburger Tor. Mit dabei sind internationale Stars der Poesie wie Marcel Beyer (Deutschland), Yves Bonnefoy (Frankreich) und Billy Collins (USA), der kubanische Liedermacher Silvio Rodríguez, die Sängerin und Violinistin Iva Bittová (Tschechien), sowie der Autor und Singer-Songwriter Peter Licht (Deutschland) u.v.a.

Ein ganzer Tag widmet sich den dichtenden Tongebern der Revolutionen aus Bahrain, Ägypten, Tunesien, Libyen und Libanon. Der diesjährige Übersetzungsworkshop „VERSschmuggel“ gilt Dichtern aus Frankreich und Deutschland. Zeitgenössische Poesie und elektronische Musik bringt e.poesie in Relation.

Das Programm des poesiefestival berlin 2011: www.literaturwerkstatt.org

lyrikline.org poets @ poesiefestival berlin 2011: Konstantin Ames, Marcel Beyer, Nico Bleutge, Nora Bossong, Tsead Bruinja, Arno Calleja, Ulrike Draesner, Ricardo Domeneck, Eduard Escoffet, Daniel Falb, Eugen Gomringer, Dieter M. Gräf, Hendrik Jackson, Jazra Khaleed, KIM HyeSoon, Ursula Krechel, Björn Kuhligk, Zvonko Makovic, Thomas Möhlmann, Nikola Madzirov, Maryia Martysevich, Gregor Podlogar, Marion Poschmann, Ulrike Almut Sandig, Kathrin Schmidt, Sabine Scho, Tom Schulz, Sjón, Ulf Stolterfoht, Ron Winkler, Uljana Wolf, Judith Zander

Ulf Stolterfoht zum Stellenwert der Poesie heute

Posted in Autoren / poets, Ulf Stolterfoht by Heiko Strunk on 19. March 2010

Heute, Mitte März 2010, können im gesamten deutschsprachigen Raum genau 4 (vier) DichterInnen von ihrer Lyrik leben (Namen auf Anfrage). Diesen Vieren also gelingt es, die verbliebene poetische Nachfrage komplett abzudecken. Was darüber hinaus von Nebenerwerbs- und Hobbylyrikern produziert wird, geschieht jenseits irgendeines Bedarfs. Das wäre nun alles gar nicht schlimm, nur gerät so jeder poetologische Versuch automatisch zu einer gesellschaftlichen  Zustandsbeschreibung. Es werden wahrscheinlich weiterhin Gedichte geschrieben werden, allerdings werden wir keinen gemeinsamen Begriff mehr davon haben, was ein Gedicht ist oder sein könnte. Wittgensteins Käfer. Solipsismus und/oder Hartz IV. Dazu dann auch noch das schreckliche Berliner Bier.

Ulf Stolterfoht, Deutschland

– – –

Today, the middle of March 2010, exactly 4 (four) poets in the German-speaking world are able to live from their verse alone (names on request). These four therefore succeed in supplying all remaining poetic demand. All that is being produced besides that, from hobby and part-time poets, is being produced beyond what is needed.  That in itself would not be so bad if it didn’t mean that every attempt at an individual poetic statement automatically leads to a description of contemporary society. Poems will probably be continued to be written, although we will no longer have a common definition of what a poem is or could be. Wittgenstein’s “Beetle”. Solipsism and/or HARTZ IV. And in addition, the horrible Berlin beer.

Ulf Stolterfoht, Germany

[Translated by Rebecca Bartusch/Marisa Pettit]

Ulf Stolterfoht on lyrikline.org

Jubiläums-Gruß von Ulf Stolterfoht

Posted in Autoren / poets, Ulf Stolterfoht by Heiko Strunk on 18. December 2009

kleiner zwischenbericht. oktober 2004

der bau und die vermittlung komplexer strukturen kann heute
gleichermaßen als schlüsseltechnologie wie als subventions-
zwerg gelten. unsere arbeitsgruppe ist nun mittlerweile in der
lage, hoch organisierte dinge sehr präzise herzustellen und zu
verbreiten. im moment arbeiten wir an sonetten, die kleine
transistoren tragen und netzunabhängig senden. am ende stün-
de das lebendige gedicht – kann man das so sagen? das kann
man glaube ich so sagen. das muß man glaube ich so sagen.

Ulf Stolterfoht, Berlin, Deutschland

Ursprünglich ein Gruß zum 5-Jährigen Geburtstag von lyrikline.org

Ulf Stolterfoht on lyrikline.org